Grails

is some of the best news in the last year to emerge from the Java development community. No contest.
– Mark Petrovic

Auf der OpenExpo in Bern dieses Jahr habe ich einen 30 Minütigen Vortrag über Grails gehört. Grails ist ein sehr nettes Framework. Was einem hilft in sehr kurzer Zeit auf ganze einfache Weise z.B. eine kleine Filmdatenbank aufzubauen (Siehe http://www.alexanderschulz.eu/index.php/2007/09/11/grails-tutorial-einfuhrung/).

Hinter Grails steckt JAVA. Besser gesagt JPA. Hibernate bildet hierbei die Implementierung der Java Persistence API. Bei Grails ist ein Wesberver dabei, wodurch man seine Programmier Ergebnisse gleich sehen kann. Der Port lautet standardmäßig 8080.

Grails bringt nur die Möglichkeit einer Ram Datenbank, so das nach dem herunterfahren des Webservers die Daten in der Datenbank wieder verloren sind. Wer MySQL,PostgreSQL oder Oracle nutzen möchte, muss dieses Datenbanken extra installieren und die entsprechenden Liberies in die Projekte einbinden. Sowie die Groovy Datei welche für die Datenbankverbindung verantwortlich ist, entsprechend anpassen.

Grails bietet aber auch die Möglichkeit das Projekt als WAR-Archiv zu exportieren. Grails is a framework. With this framework you can make a web application in few minutes.

Der Link zur Homepage von Grails lautet: http://grails.codehaus.org/Home

This text in English:

At the OpenExpo in Bern this year, I saw a speech with the topic “Grails”.

The program code of Grails is java. When you want to install grails, you needn’t a database or web server. Grails has a web server and a function to export your projects as war files. Grails has a RAM database, but if you want to save data from your application, you must install a database. MySQL, PostgreSQL or Oracle you can use as database.

Grails is open source and now a few important web adresses:

What is Grails

http://grails.codehaus.org/Home

http://www.alexanderschulz.eu/index.php/2007/09/11/grails-tutorial-einfuhrung/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *