Apache Lizenz oder MIT Lizenz für Github Projekte?

Wer Code auf Github in einem öffentlichen Repository bereitstellt, sollte sich Gedanken über die Lizenz für den Code machen. Falls keine Lizenz angegeben wird bedeutet das aber nicht das automatisch jeder mit dem Code machen kann was er möchte. Da der Inhaber des Codes automatisch ein Urheberrecht für den Code hat.

Es gibt verschiedene Arte von Lizenzen:

  • Strenge Copyleft-​Lizenzen (z.B. GNU Gene­ral Public Licence)
  • Non-​Copyleft-​Lizenzen (BSD Licence, Apa­che Licence, MIT)
  • Lizen­zen mit ein­ge­schränk­tem Copy­left (z.B. Mozilla Public Licence, LGPL)

siehe dazu auch http://www.ifross.org/lizenz-center und http://www.opensource.ch/oss-knowhow/details/kbarticle/open-source-lizenzen-ein-ueberblick/

Bei der Überlegung für welche Lizenz man sich entscheidet, sollte man darauf achten wie man selbst in Zukunft den Code verwenden möchte und wie man möchte das ihn andere verwenden. Falls man z.B. erlauben möchte das abgeleitete Werke des eigenen Codes auch unter anderen Lizenzbedingungen veröffentlicht werden und auch keine Verpflichtung zur Offenlegung des Sourcecode vorhanden sein soll bieten sich Non-Copy-Lizenzen an. Diese Lizenzen bieten für Lizenznehmer den größten Freiraum und je nach Lizenz unterschiedliche Pflichten. Falls man jede Änderung aber zur Offenlegung verpflichten möchte bietet sich einer der Strengen Copyleft-Lizenzen an. Diese sorgen dafür das Änderungen unter der gleichen Lizenz veröffentlicht werden müssen und haben zudem teilweise weitreichende folgen bei der Verwendung. Zwischen den beiden gibt es dann noch die Lizenzen mit eingeschränktem Copyleft. Diese bieten sich z.B. bei Bibliotheken an – so ist der MySQL Connector unter der LGPL, während MySQL Community selbst unter der GPL steht. DieLizen­zen mit ein­ge­schränk­tem Copy­left ermöglichen damit Änderungen an Strengen Copyleft-Lizenzen die in eigenen Dateien vorgenommen wurden unter einer  nicht so stregen Lizenz zu veröffentlichen und damit z.B. das einbinden des Connectors in die eigene Software zu ermöglichen ohne das daraus folgende für die Lizenzierung der Software ensteht.

Wer also seinen Code auf Github zur Verfügung stellen möchte und eine Verwendung durch andere ohne ein Copyleft ermöglichen möchte, kann sich z.B. zwischen der MIT und der Apache Lizenz entscheiden. Dabei unterscheiden sich die beiden vor allem in den Angaben die für Änderungen gemacht werden müssen, während diese bei der MIT nicht notwendig sind – müssen bei der Apache Lizenz alle geänderten Dateien angegeben werden (https://www.apache.org/licenses/LICENSE-2.0).

Als Alternative gibt es noch die Creative Commons Lizenzen welche nicht nur für Software verwendet werden können. Dabei sind je nach gewählter Lizenz die Rechte und Pflichten des Lizenznehmers unterschiedlich. So kann eine Lizenz mit und ohne kommerzielle Verwendung gewählt werden. Mehr dazu unter http://creativecommons.org/choose/?lang=de und http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/.

Weitere Infos zu dem Thema gibt es unter den folgenden Links:

Zusammenfassend lässt sich sagen das die Entscheidung für eine Software davon abhängt wie andere die Software verwenden sollen und was mit Änderungen durch andere passieren soll. Wen bisherige Urteile zu Lizenzen interessieren der findet einige davon unter http://www.ifross.org/v-urteile.

Tobi

Author: Tobi

I am an software developer and project manager and have interest for the topics wordress, spring, java, agile, lean, kanban, scrum, javascript, motivation and good software development.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *