WordPress 3.0

Seit einigen Wochen ist WordPress 3.0 draußen. In den letzten Tagen habe ich diese neue Version auf meinem Lokalen Rechner mit XAMPP getestet. Schon bei der Installation lassen sich Änderungen feststellen, man kann nun gleich ein eigenes Passwort wählen und auch den Benutzername selbst bestimmen.
Nach der Installation findet man einen Blog in einen neuen Design vor, die bisherigen Standard Themes wurden durch das neue Theme “Twenty Ten” abgelöst.

Ich muss sagen, dass ich sehr überascht war, was das neue Theme angeht. Ich habe im vorfeld vor einiger Zeit die erste “Testversion” des Themes angeschaut. Damals war es im Vergleich zu den alten, was Funktionen und Design angeht schlechter. Die mit der Version von WordPress 3.0 ausglieferte Version ist dagegen deutlich besser. Mit dem neuen Theme werden unteranderen folgende neue Funktionen verwendet:

  • Artikelbild – für jeden Artikel kann ein eigenes Bild verwendet werden
  • Eigenes Menü – Es kann im Backend ein Menü erstellt werden, welches dort auch gleich im Theme integriert werden kann
  • Hintergrund – Der Hintergrund kann einfach über das Backend eingestellt werden – einfach hochladen und die Seite hat einen neuen Hintergrund
  • Viele Widgets – Im Theme sind viele Widgets vorhanden

Neben diesen Änderung gab es noch eine Große Ändeurng, das einbauen des Blog Netzwerkes. Damit ist es jetzt möglich mit, einem Blog mehrere Blogs zu verwalten. Bisher gabe es dafür bei WordPress ein eigenes Projekt, das mit der Version 3.0 beendet wurde. Dadurch hat WordPress 3.0 diese neue Funktion integriert und wer mehrere Blogs mit einem verwaltet  bekommt nun auch immer die Updates gleich.

Diese Funktion lässt sich durch den Eintrag

in der wp-config.php aktivieren. Danach findet unter dem Punkt “Werkzeuge” im Backend einen Menü Eintrag mit dem Titel “Blog-Netzwerk” um die Konfiguration der Multiblog Seite vorzunehmen.

Die neue WordPress Version bringt mit ihren vielen neuen Funktionen, aber auch mehr Last mit. Wodurch die Wahl eines guten Hosters immer wichtiger wird. Die neue Version ermöglicht aber auch eine bessere Verwendung von WordPress als CMS System. Durch das Plugin Custom-Post-Type-UI können die Beitragstypen beliebig erweitert werden.

Es wurde zudem angekündigt, dass mit der Version 3.1 das letzte mal PHP4 und MySQL 4 unterstützt wird. Danach sind PHP5.2 und MYSQL 5 Voraussetzung zur Installation von WordPress, siehe WP-Notizen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *